Callya flex app herunterladen

Update (31.12.19): Derzeit wird Callya Flex mit einem Angebot schmackhaft gemacht. Man bekommt als Neukunde 10 GB, wenn man 15 Euro auflädt. Bestellen muss man seine neue Karte vom 04. Dezember 2019 bis 15. Januar 2020. Wie wäre es mal mit Serviceverbesserung? Seit März hat die App kein Update erhalten auf Android. Die derzeitige Versionsnummer lautet hier 1.6.0 und bei 100.000+ Downloads gibt es 1107 Bewertungen mit einem Schnitt von 1,9 Sternen. Der rote Balken mit den 1-Sterne-Bewertungen ist so lang, vielleicht will Vodafone einfach seine Farbe im Store sehen? Bei Apple sieht die Sache noch schlimmer aus. Gerade einmal 1,4 Sterne bei 560 Bewertungen. Hier steht man sogar noch bei Version 1.5. Warum tut man nix? Hat man schon wieder Pläne für neue Tarife und stellt CallYa Flex ohnehin wieder ein? Will man nicht, dass Kunden den Tarif nutzen? Wir wissen es nicht. Und da beißt sich der Tarif wieder in den Kunden fest.

Denn die App scheint nicht so richtig rund zu sein. Jeder wird doch schauen, ob die App gut ist. Achso. App-Download steht erst nach „Bestellung der Karte“ in der Liste. Kann man auch von Lidl Connect auf diese Weise zu CallYa flex wechseln? CallYa Flex Prepaid-Karte, so nennt Vodafone sein Angebot und im Name steckt schon, dass es kein Vertrag ist. Aber eben mit Vorteile eines solchen. Man ist flexibler beim Verbrauch. Der Vorteil von Prepaid ist freilich, dass man „volle Kostenkontrolle“ habe und nur das ausgiebt, was man vorher reinzahlt. Womit Vodafone noch sein Angebot bewirbt, dass ist die einfache Aktivierung. Sparen, individueller. Oder gar der „flexibelster Prepaid-Tarif aller Zeiten“ wie Vodafone den Flex selbst bewirbt.

In der Übersicht zu den Tarifen ohne Vertrag wird der Flex ganz natürlich in einer Vergleichstabelle neben das Smartphone Special, die Allnet Flat und weitere Angebote gestellt. Das soll hier kein umfassender Tarifvergleichsratgeberdings werden, schließlich ändern sich auch die Werte und Preise. Das Angebot ist grundsätzlich ein anderes, sodass wir mal schauen welche Vorteile er generell bietet? CallYa Flex ist ein am 15.08.2017 neu aufgelegter Prepaidtarif von Vodafone. Er zeichnet sich – ähnlich dem «Prepaid wie ich will»-Tarif von congstar – durch jederzeit neu einstellbare Kombinationen aus Inklusiveinheiten und Datenvolumen aus. Am Anfang sind 50 Freieinheiten Telefonie/SMS Dtld. und 1,5 GB frei verfügbares Internetvolumen eingestellt (Quelle>>>). Die Optionen werden ausschließlich über eine eigens dafür bereitgestellte App (Android oder iOS) administriert. Beim Datenvolumen handelt sich sich um einen reinen Volumentarif ohne anschließende Drosselung. Das bedeutet: Ein Weitersurfen mit reduzierter Geschwindigkeit (Drosselung) ist nicht möglich. Dabei ist die Funktionsfähigkeit der CallYa Flex-App, auch über die Vodafone-Internetverbindung, weiterhin gegeben, wie auch bei ruhendem Basistarif.

Bei Erreichen der 80%-Grenze des versurften Datenvolumens kommt eine Flash-SMS über diesen Sachverhalt. Es kann für 4,99 € eine Erneuerung des verfügbaren Datenvolumens angestoßen werden (Reset der Inklusiveinheiten nach Verbrauch: 1,49 €). Der Tarif steht sowohl Neukunden als auch Bestandskunden (Umstellung über die Hotline, bereits gebuchte Optionen sollten dabei möglichst abgelaufen sein, da sofortige Umstellung, desweiteren Umstellung über den Tarifmanager 22044 auf der alten Plattform (neue nicht) möglich) zur Verfügung. Die Mailbox (unter 5500) ist im CallYa Flex kostenlos erreichbar (Test am 05.06.2019 mit und am 03.07.2019 ohne abgebuchten Basispreis des CallYa Flex). Es steht ein Chat in der CallYa Flex App zur Verfügung, die Hotline (ausschließlich unter der 0172-2290229 erreichbar) kostet ab Verbindung zur Rufnummer eine Einheit pro Minute. Die App kann via SMS-Verifizierung auch dann genutzt werden, wenn die betreffende SIM-Karte gerade nicht in dem eingesetzten Handy eingelegt ist.